Wenn wir die Wahrnehmung nicht verstehen, begreifen wir auch die Handlung nicht

Optische Täuschungen sind ein Fenster zum Wahrnehmungsverständnis

Dank einer mathematischen Modellierung von optischen Phänomenen ist es uns gelungen, ein Wahrnehmungsmodell zu entwickeln, welches verschiedene Wahrnehmungsphänomene zu erklären vermag. Als Beispiel ist die Lingelbach- und die Geierillusion aufgzeigt. Unsere Vorträge über optische Täuschungen sind nicht nur unterhaltsam, sie liefern auch Erkenntnisse zum Lernen, über die Wahrnehmung und unser Handeln.

Beispiel Lingelbachillusion

Die Lingelbachillusion mit blinkenden Punkten
Die Lingelbachillusion mit blinkenden Punkten
Geierillusion mit geschwungenen Linien aber ohne blinkende Punkte
Geierillusion mit geschwungenen Linien aber ohne blinkende Punkte

Weshalb unterscheidet sich unsere Wahrnehmung zwischen der Lingelbach- und Geierillusion?

Unser Wahrnehmungsmodell liefert eine interessante Erklärung zu den beiden Phänomenen.

 

Dank dem systemischen Ansatz bei der Wahrnehmungsmodellierung lassen sich die Erkenntnisse aus der optischen Täuschung auch auf andere Sinneswahrnehmungen übertragen. So können auditive sowie mentale Wahrnehmungsstörungen aus einer neuen Perspektive betrachtet werden.

Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Schwerpunkt 2019:

  • Produktankündigung  
    Math. Funktionenzylinder
    3D-Modell zum einfacheren Verständnis mathematischer Zusammenhänge.
    - Grundoperationen
    - Vektorgeometrie
    - Primzahlen Theorien
          Bertrans Postulat
          Zahl e, Zahl Pi 
     - Eulerrelation
       
    Anwendung:
    Lernmittel Mathematik
    wip: Patentanmeldung
  • Wohnen in Hüttwilen
    Neue Mietwohnungen mit
    innovativen Energiekonzept 
    Wohnen&Mobilität
    www.cool-wohnen.ch

Veröffentlichungen